Autozulieferer aus OÖ knüpfen Kontakte zu Renault

© Business Upper Austria
Vertreter von Magna präsentierten beim Lieferanteninnovationstag im Technocenter Paris ihre Innovationen den Managern und Ingenieuren von Renault. © Business Upper Austria
© Business Upper Austria
Sabine Jenewein von der Müller Textil Group im Gespräch mit Renault. © Business Upper Austria

01.02.2019

Das Know-how oberösterreichischer Autozulieferer stand am 30. Jänner im Mittelpunkt eines Lieferanteninnovationstages bei der Groupe Renault in Paris. Der französische Autohersteller empfing den Automobil-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper mit 19 Unternehmen im Technocenter Paris.

Auf Initiative des Automobil-Clusters der oö. Standortagentur Business Upper Austria und in Kooperation mit dem AußenwirtschaftsCenter Paris standen Ideen zu Technologien wie Connected Mobility, Lightweight sowie Electric Drivetrain im Mittelpunkt. „Die französischen Autobauer schätzen österreichisches Know-how“, betont Cluster-Manager Wolfgang Komatz, „die Renault Firmenleitung, deren Ingenieure und Einkäufer besuchten unsere Messestände und ließen sich von österreichischen Technologien überzeugen.“

 

Exklusive Gesprächsrunden

Unter den Teilnehmern waren u.a. Mark Metallwaren, die Polytec Group, Magna International Europe, Rübig, Carcoustics, Tributech, Gruber & Kaja sowie Rockwell Automation Solutions. Sie nutzten den Exklusivtermin bei Renault, um ihre Innovationen, Technologien und Verfahren unmittlebar den zuständigen und entscheidenden Managern, Ingenieuren und Einkäufern vorzustellen. Für Christian Hubmann von Mark Metallwaren war der Event eine gute Orientierungshilfe: „Man hat durch den Lieferanteninnovationstag sehr gut mitbekommen, was für Frankreich in der Automobilbranche wichtig und speziell ist – es war super organisiert!“ Sabine Jenewein von der Müller Textil Group konnte die Reise zum Netzwerken nutzen: „Die gesamte Betreuung war sehr professionell. Auch den Get-together-Abend habe ich als sehr interessant erlebt. Man konnte sehr gute Kontakte knüpfen – vor allem im Innovationsbereich. Es war eine sehr positive Veranstaltung für uns hier in Paris.“

 

Fuß fassen auf neuen Märkten

Stéphane Lasfargue, Leiter Open Innovation und Partnership Director der Groupe Renault, strich die Vorteile hervor, die sich aus der Zusammenarbeit mit dem Automobil-Cluster ergeben: „Das umfangreiche Know-how sowie die guten Beziehungen zwischen Österreich und Frankreich sind eine gute Grundlage für weitere Kontakte.“ Es ergaben sich interessante Erstgespräche mit guten Aussichten auf weiterführende Geschäftsbeziehungen.

 

Lieferanteninnovationstage

Der Automobil-Cluster organisiert regelmäßig Lieferanteninnovationstage (LIT) zu Automobilherstellern, um Unternehmen bei der Anbahnung von Geschäften zu unterstützen und österreichische Technologien zu promoten. 2019 finden weitere Lieferanteninnovationstage unter anderem bei Ford UK, Ford Köln und Fiat Chrysler Automobiles statt.

Termine und Anforderungen: www.automobil-cluster.at

 

Medien-Kontakt & nähere Informationen:

Business Upper Austria, Automobil-Cluster

Wolfgang Komatz, MSc – Cluster-Manager

Telefon: +43 732 79810-5081, E-Mail senden