StartseiteNews & Presse

News & Presse

Leichtbau-Kameradrohne
Gewichtssparenden und hochfeste Composites sind der ideale Werkstoff für Drohnen. Studierende der FH Wels haben ihr Know-how und ihre Expertise der Leichtbautechnologie in die Entwicklung einer Kameradrohne eingebracht © FACC/Lukas Weninger

FACC Stipendiat*innen der FH OÖ Wels heben mit selbstgebauter Drohne ab

10.06.2021

Als Projekt im Rahmen des gemeinsamen Leichtbau- und Composite-Werkstoffe-Studienganges, das FACC in Kooperation mit der FH OÖ in Wels 2018 ins Leben rief, konstruierten Studierende eigenständig eine Leichtbau-Kameradrohne. Heuer im Frühjahr hat das Studierendenteam das komplexe Übungs- und Leichtbau-Demonstrationsprojekt erfolgreich abgeschlossen und zeigt damit eindrucksvoll die Zukunftschancen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten des begehrten Bachelor-Studiums.


Innenansicht eines Autos
© Pixabay/Mikes-Photography

Online-Treffpunkt Kunststoffrecycling powered by EREMA

18.03.2021

Beim ersten Treffpunkt Kunststoffrecycling 2021 powered by EREMA am 11. März 2021 stand das Thema „Rezyklate im Automotive-Bereich“ im Fokus. Vorgaben von Seiten des OEM zu verbindlichen Rezyklatgehalten sind Faktoren, welche das Kunststoffrecycling auch in der Automobilindustrie vorantreiben. Aus Sicht der Experten ist klar, dass an Nachhaltigkeit kein Weg vorbeiführt und zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt.


Pankl Additive Manufacturing Competence Center
Pankl Additive Manufacturing Competence Center © Pankl

Project CREAM: Ist Additive Fertigung für die Serienproduktion geeignet?

25.02.2021

Tanja Pfeifer, Leiterin des Additive Manufacturing R&D Departments bei Pankl Racing Systems, hat sich gemeinsam mit Olga Šulcová von Magna Steyr eine Frage gestellt: „Ist die Additive Fertigung für die Serienproduktion von Fahrzeugen geeignet?“ Diese Frage wurde im Rahmen des Project CREAM behandelt. Die Antwort zu dieser Frage finden Sie in diesem Beitrag.


Land OÖ zeichnet zukunftsweisende Innovationen aus

19.11.2020

Zum bereits 27. Mal wurde der oberösterreichische Landespreis für Innovation vergeben – coronabedingt heuer ohne physische Preisverleihung. „Besonders vor dem Hintergrund der COVID-Pandemie hat dieser Preis in diesem so schwierigen Jahr eine ganz besondere Bedeutung. Er zeigt, wie innovativ der Standort Oberösterreich und seine Unternehmen sind – von weltweit tätigen Großunternehmen über mittelständische Betriebe bis hin zu jungen Start-ups“, erklärt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. 


© AIT Austrian Institute of Technology GmbH/LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen GmbH
© AIT Austrian Institute of Technology GmbH/LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen GmbH

11. RANSHOFENER LEICHTMETALLTAGE 2020

Erfolgreiche erste Digitalkonferenz

21.09.2020

Leichtbau durch die Anwendung von Leichtmetallen ist ein wesentlicher Innovationstreiber, um ein nachhaltiges, ressourcenschonendes Transportwesen zu etablieren. Auf den diesjährigen 11. Ranshofener Leichtmetalltagen stand alles im Zeichen von Dekarbonisierung und Digitalisierung – nicht zuletzt das virtuelle Veranstaltungsformat selbst. 13 hochkarätige Referent*innen und Keynote-Speaker präsentierten neueste Forschungsergebnisse der Werkstoffwissenschaften, der Prozesstechnologien und Zukunftstechnologien wie das „Additive Manufacturing“.


Einsatz der biobasierten Harzrezeptur im Resin Transfer Moulding-Prozess für die Herstellung eines Green Composites © Montanuniversität Leoben
Einsatz der biobasierten Harzrezeptur im Resin Transfer Moulding-Prozess für die Herstellung eines Green Composites © Montanuniversität Leoben

Leistungsfähige Composites auf Biobasis für den Leichtbau

Gastbeitrag von Andrea Anusic, Yannick Blößl und Katharina Resch-Fauster, Montanuniversität Leoben

25.08.2020

Polymere Hochleistungsverbundwerkstoffe – sogenannte Composites – entstehen durch den Zusammenschluss und das ideale Zusammenwirken hochfester und hochsteifer Verstärkungsfasern, z.B. Aramid-, Kohlenstoff- oder Glasfasern, mit mechanisch hoch belastbaren Polymeren wie beispielsweise Epoxidharzen als Matrixwerkstoff. Ihr herausragendes Eigenschaftsprofil, das vor allem durch eine hohe Festigkeit und Steifigkeit bei entsprechend niedriger Dichte gekennzeichnet ist, macht sie zu einer besonders ressourceneffizienten Werkstoffklasse.


© KISKA GmbH
© KISKA GmbH

Innovatives E-Mobilitätskonzept auf zwei Rädern

21.07.2020

Zur Einhaltung zukünftiger Emissionsbeschränkungen müssen für Städte Strategien entwickelt werden, um den Verkehr und damit die Umweltverschmutzung zu reduzieren. Saubere und energieeffiziente, elektrisch angetriebene Zweiräder, die auf der Straße mit Autos, Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln koexistieren, werden einen wesentlichen Teil der Lösung darstellen.


Hinter der European Lightweight Association stehen 3.300 Unternehmen und 500 Forschungseinrichtungen © Albrecht Fietz/Pixabay
Hinter der European Lightweight Association stehen 3.300 Unternehmen und 500 Forschungseinrichtungen © Albrecht Fietz/Pixabay

Netzwerk der Netzwerke für den Leichtbau

European Lightweight Association (ELA)

16.07.2020

Ernteausfälle, Trockenheit, hohe Temperaturen – der Klimawandel wird in Europa immer manifester. Mit dem European Green Deal trägt die Europäische Union dem Rechnung. Leichtbau leistet hier einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und wird deshalb auf europäischer Ebene immer mehr an Bedeutung gewinnen. Folgerichtig wurde nun die European Lightweight Association (ELA) ins Leben gerufen.


Spritzgusstechnikum am Zentrum für Kunststofftechnik © Kunststofftechnik Leoben
Spritzgusstechnikum am Zentrum für Kunststofftechnik © Kunststofftechnik Leoben

Ölfiltergehäuse effizienter herstellen

16.07.2020

Komplexe Ölfiltergehäuse für Autos werden sehr häufig mittels Spritzgussverfahren hergestellt. Hotspots im Spritzgießwerkzeug können die Abkühlung der heißen Kunststoffschmelze zum festen Bauteil enorm verzögern. Ein Team aus Leobener Kunststofftechnikern und Umformtechnikern untersuchten nun Möglichkeiten, die Gesamtabkühldauer deutlich zu reduzieren.


Die integrierte Fertigungszelle liefert maßgeschneiderte Faserverbundhalbzeuge im Minutentakt. © ENGEL AUSTRIA GmbH
Die integrierte Fertigungszelle liefert maßgeschneiderte Faserverbundhalbzeuge im Minutentakt. © ENGEL AUSTRIA GmbH

ENGEL erhält JEC Innovation Award 2020

18.05.2020

ENGEL AUSTRIA gehört zu den Preisträgern der JEC Innovation Awards 2020. Gemeinsam mit seinem Partner FILL erhält der Maschinenbauer und Systemlöser die Auszeichnung in der Kategorie Process für die Entwicklung einer Fertigungslinie für die Herstellung maßgeschneiderter Faserverbundhalbzeuge. Mit ihrem hohen Integrations- und Automatisierungsgrad vereint die innovative Lösung höchste Qualität mit einer hohen Wirtschaftlichkeit und bereitet damit der Großserienproduktion von thermoplastischen Composite-Bauteilen den Weg.


62 Einträge | 7 Seiten